· 

Chill-out-Atmosphäre bei Karle-Lesenacht

Rund 100 Karlschüler der 3. und 4. Klassen strömten am Freitagabend freiwillig nochmal in die Schule. Der Grund: Der Förderverein d’r Karle hatte zur Lesenacht eingeladen. Drei Stunden lang saugten die Kinder allerlei gruslige, lustige und spannende Geschichten in schummerig gemütlicher Atmosphäre ein, vorgelesen von Karlschul-Eltern, Frau Grausam von der Stadtbibliothek Tuttlingen und Fördervereins-Mitgliedern. Ein riesiger Andrang herrschte auch im Bastelzimmer, wo die Kinder eifrig Geschenke für die bevorstehende Weihnachtszeit anfertigten. Und zwischendurch gab es natürlich eine Stärkung am reichhaltigen Finger-Food-Buffet, das die Eltern beisteuerten.

 

 

 

„Mit über 90 Schülern haben wir dieses Jahr einen Teilnehmerrekord“, sagte die 1. Vorsitzende des Fördervereins, Anika Luz bei der Begrüßung. „Ihr seid alle miteinander clever, dass Ihr Euch für Bücher interessiert, denn aus denen könnt ihr ganz viel fürs Leben lernen.“ Dafür gab es ein vielfältiges Angebot von Kalles verrückten Erfindungen von Chris Mould und Tim Healey über Lou Kuenzler und Maja Bohns Violetta Winzig bis zu Tim und das Geheimnis von Knolle Murphy von Eoin Colfer. Eine Neuheit, die bei den Schülern beider Klassenstufen gut ankam, war die englische Lesung der Mr. Men and Little Miss-Geschichten, gelesen von Paul Crease.

 

 

 „Oh Mann, ich möchte zu gerne wissen, wie das Geheimnis von Knolle Murphy ausgeht. Und zu Mr. Men konnte ich gar nicht gehen“, meint Robin nach den Lesungen mit leuchtenden Augen. Das macht aber nichts: Die Bücher liegen in der Schulbücherei des Karlschul-Fördervereins zum Ausleihen bereit, und in Stiefels Buchladen sind die Titel auch vorübergehend vorrätig.